16. Mai 2019, München

Smart Solar Power in Europe

Erträge von Photovoltaikanlagen besser prognostizieren, deren Steuerungs- und Regelungssysteme optimieren oder netzdienliche Eigenschaften integrieren – diese Forschungsansätze sind elementar für ein intelligentes und nachhaltiges Energiesystem. Wer sich zu diesen und weiteren Forschungsthemen auch länderübergreifend vernetzen möchte, erhält dazu grundlegende Informationen und Kontakte bei der Veranstaltung „Smart Solar Power in Europe“ am 16. Mai 2019 in München.

Organisiert von den europäischen Netzwerken SOLAR-ERA.NET und ERA-Net Smart Energy Systems (ERA-Net SES), sollen die Teilnehmenden hier das nötige Wissen erhalten, um transnationale Förderprojekte erfolgreich umsetzen zu können. Unter anderem werden die Finanzierungsmöglichkeiten von SOLAR-ERA.NET und ERA-Net SES erläutert. Bei den ERA-Nets handelt es sich um Netzwerke nationaler und regionaler Förderorganisationen. Durch sie soll die transnationale Zusammenarbeit zwischen F&E- sowie Innovationsprogrammen gestärkt werden. Forschung und Entwicklung, die im Zusammenhang mit den ERA-Nets gefördert werden, sollen dazu beitragen, die Ziele des Europäischen Strategieplans für Energietechnologie (SET-Plan) zu erreichen.

Der SET-Plan für Solarstrom und intelligente Energiesysteme ist eines der konkreten Themen der aktuellen Veranstaltung, ebenso wie die neuen Rechtsrahmen für lokale Energiegemeinschaften. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich vor Ort mit potenziellen Projektpartnern und Vertretern nationaler Förderorganisationen auszutauschen, Themen herauszustellen und neue Konsortien zu bilden. Anhand von aktuellen Projekten, die von SOLAR-ERA.NET und ERA-Net SES unterstützt werden, werden Faktoren für eine erfolgreiche Förderung identifiziert.

Die Veranstaltung wird im Zusammenhang mit der Fachmesse Intersolar Europe organisiert. Anmeldungen sind noch bis Montag, 29. April möglich. Der Projektträger Jülich ist im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im SOLAR-ERA.NET aktiv und ist Ansprechpartner für die deutschen Projektpartner internationaler Förderprojekte.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .