Wissenschaftler im Porträt

Mathias Stur im Interview

Bioenergieanlagen besitzen den großen Vorteil, dass sie zeitlich und räumlich sehr flexibel Strom und Wärme liefern. Im Stromnetz der Zukunft ist diese Fähigkeit von großem Wert, da bei Solar- und Windenergieanlagen die Stromausbeute witterungsbedingt erheblich schwankt. Biogasanlagen sind flächendeckend dezentral verfügbar und die Funktionsweise der Anlagen bietet vielfältige Ansatzpunkte, Strom bedarfsweise einzuspeisen.

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, erfordert es ein präzises Gasmanagement. Vor diesem Hintergrund zielte das Forschungsvorhaben „ManBio“ auf die technische Verbesserung von Systemen zur Gasspeicherung. Für die Forschungsarbeit erhielt Matthias Stur, Projektleiter am Deutsches Biomasseforschungszentrum, Leipzig (DBFZ), im Jahr 2017 den Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft.

Mehr erfahren
Wer steckt eigentlich hinter den Projekten, die die Energieversorgung von morgen mit gestalten? Die Rubrik „Wissenschaftler im Porträt“ geht dieser Frage auf den Grund. Im Gespräch stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsfragen vor, was sie für besonders wichtig halten oder warum sie sich gerade mit diesem Thema auseinandersetzen. Einblicke in den Arbeitsalltag der Forschenden ergänzen die fachlichen Punkte. Aktuelle Projekte werden somit aus einem persönlichen Blickwinkel präsentiert.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .