• DE | EN

Wissenschaftler im Portrait

Torben Jersch im Interview

Prüfstände sind das Mittel der Wahl, um reproduzierbare Bedingungen für Zertifizierungstests zu erzeugen. Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES hat bereits große Prüfstände in Betrieb genommen, zuletzt 2015 das DyNaLab zum Test ganzer Gondeln von Windenergieanlagen. Nun entwickelt es innerhalb des Projekts HiL-GridCoP gemeinsam mit Partnern aus dem Herstellerbereich einen Teststand, der kleiner ausfällt und gezielt die elektrischen Eigenschaften einer Windenergieanlage prüft. Die Testumgebung wird hierbei simuliert, Umweltbedingungen werden rechnerisch nachgebildet. Im Interview erklärt Projektleiter Torben Jersch vom IWES die Vorteile, die dieses Vorgehen bietet – und welche nächsten Schritte im Zuge der Digitalisierung zu erwarten sind.

Mehr erfahren

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .