Erneuerbare Energien

Transparenz und Partizipation sind wichtige Ziele der Bundesregierung im 7. Energieforschungsprogramm. Die Forschungsnetzwerke Energie sind somit ein wichtiges Instrument der Energieforschungspolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Sie tragen maßgeblich dazu bei, alle wesentlichen Akteure eines Themenschwerpunkts der Energieforschung zu vernetzen und an Strategieprozessen zu beteiligen.

Die Gründung des Netzwerks Erneuerbare Energien fand am 6. April 2016 im Beisein von 150 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Mit den Themen Windenergie und Photovoltaik sind in dem Netzwerk zunächst die Technologien vertreten, die innerhalb Deutschlands den größten Anteil an Strom aus erneuerbaren Energiequellen liefern. Parallel zur Gründung wurde ein gemeinsames Intranet freigeschaltet, als Arbeitsgrundlage für den Ideenaustausch sowie die Organisation einer geeigneten Struktur.

Themen des Forschungsnetzwerks

Bereich Photovoltaik

Mit fünf Arbeitsgruppen werden sämtliche Ansätze adressiert, um einerseits die Einbindung der Photovoltaik in die Energiesysteme weiter zu verbessern und andererseits die Stromgestehungskosten von Photovoltaik weiter zu reduzieren: Eine hohe Qualität und ein hoher Wirkungsgrad der Wafer und Module, eine lange Lebensdauer, niedrige Herstellungs- und Materialkosten sowie flexible Systemarchitekturen. Es werden sowohl erfolgreiche Konzepte weiterentwickelt als auch neue Ansätze untersucht.

Bereich Windenergie

Der Bereich Windenergie unterteilt sich in vier Arbeitsgruppen sowie zwei gruppenübergreifenden Fachausschüsse. Im Fokus stehen ebenfalls Ansätze, um die Stromgestehungskosten weiter zu reduzieren und die Technologie optimal in das Energieversorgungssystem – und auch die Gesellschaft – einzubinden. Das Ziel ist der weitere Ausbau der Windenergie.

Geschäftsstelle: Projektträger Jülich

Der Projektträger Jülich ist als Geschäftsstelle der Forschungsnetzwerke Energie Ansprechpartner für
alle interessierten Akteure. Für das Netzwerk Erneuerbare Energien stellt der PtJ-Geschäftsbereich „Energiesystem: Erneuerbare Energien / Kraftwerkstechnik“ (ESE) darüber hinaus Koordinatoren als Ansprechpartner für fachliche Fragen zur Verfügung.

Ansprechpartner
Dr. Thomas Simons
Projektträger Jülich
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
Dr. Sven Macko
Projektträger Jülich
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
Dr. Ina Klassen
Projektträger Jülich
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .