20. Mai 2021

Arbeitsgruppe "Begleitforschung Photovoltaik" ruft zu Mitwirkung auf

Expertinnen und Experten unterschiedlichster Fachgebiete werden gesucht, um bei der Erarbeitung von Themensteckbriefen mitzuwirken, die die Relevanz der Photovoltaik unterstreichen und die weitere Ausgestaltung der Forschungsförderung des BMWi unterstützen.

Ohne die Photovoltaik wird es nicht gelingen, das Energiesystem zu transformieren. Sie bildet zusammen mit der Windenergie die zentralen Säulen für die Stromversorgung der Zukunft. Für Forschende im Bereich der Photovoltaik ergeben sich daraus aktuelle Schwerpunkte, auf die sie sich fokussieren.

Hier setzt die Arbeitsgruppe „Begleitforschung Photovoltaik“ der Forschungsnetzwerke Energie an. Sie widmet sich innerhalb verschiedener Untergruppen relevanten Forschungsthemen der Photovoltaik. Die Untergruppe „Absicherung der Stromversorgung aus der Photovoltaik und Geschäftsmodelle“ konzentriert sich beispielsweise darauf, wie die Stromversorgung möglichst effizient abzusichern ist und welche neuen Geschäftsmodelle aufgezeigt werden können. Erweitert um soziale, technische und wirtschaftliche Aspekte bestehen hierbei auch Schnittmengen zur Untergruppe „Sozio-techno-ökonomische Betrachtungen und Analysen, Partizipation und Akzeptanz“. Die Untergruppe „Agri-Photovoltaik“ beschäftigt sich insbesondere mit der Technologie, die landwirtschaftliche Flächen gleichzeitig nutzt, um einerseits Pflanzen anzubauen und andererseits mittels Photovoltaik Strom zu erzeugen. Der Ausbau von Erneuerbaren Energien erhöht auch hier die Nachfrage nach begrenzt verfügbaren Flächen, was wiederum zu gesellschaftlichen Diskussionen führen kann. Agri-Photovoltaik birgt das Potenzial, diese Kontroversen zu lösen und landwirtschaftliche, ökonomische sowie soziale Synergien zu ermöglichen.

Aktive Beteiligung in der AG Begleitforschung

Alle drei Untergruppen suchen nun Expertinnen und Experten, die mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung zur inhaltlichen Aufbereitung von Themensteckbriefen beitragen. Die Dokumente sollen unter anderem die Relevanz der Photovoltaik für die Stromversorgung verdeutlichen und einen Überblick zum aktuellen Status der Agri-PV in Deutschland geben. Gleichzeitig sollen sie aber auch Hürden aufzeigen, die einem raschen Ausbau gegenüberstehen.

Ziel aller Beteiligten ist es, den weiteren Entwicklungs- und Forschungsbedarf zu erfassen und Forschungsperspektiven vorzuschlagen, die potenzielle Hindernisse effizient beseitigen. Die Untergruppen „Absicherung der Stromversorgung aus der Photovoltaik und Geschäftsmodelle“ sowie „Sozio-techno-ökonomische Betrachtungen und Analysen, Partizipation und Akzeptanz“ suchen dazu Expertinnen und Experten aus den Disziplinen Betriebs- und Volkswirtschaft, Energierecht und Regulierung sowie Photovoltaik und Netzintegration. Die Untergruppe „Agri-Photovoltaik“ ruft insbesondere Expertinnen und Experten aus Land- und Energiewirtschaft sowie aus thematisch angrenzenden Fachbereichen zur Mitwirkung auf.

Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe „Begleitforschung Photovoltaik“ und die Möglichkeit zur aktiven Beteiligung finden Sie auf der Website zum Forschungsnetzwerk Erneuerbare Energien. (av)

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .