17.01.2019 - Energieforschung

Förderaufruf: Digitalisierung der Energiewende

Mit dem aktuellen Förderaufruf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) werden Verbundprojekte zu übergeordneten Themen der Digitalisierung gefördert. Forschungsinstitute, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können ab sofort bis zum 15.03.2019 Projektskizzen über das Förderportal „easy-Online“ einreichen. Die Forschungsförderung für die „Digitalisierung der Energiewende“ ist im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms in der Förderbekanntmachung des BMWi vom 18. Oktober 2018 geregelt.

Die Digitalisierung der Energiewende steht als Sammelbegriff für den vermehrten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), um die Ziele der Energiewende und dessen Rückwirkungen auf das Energiesystem umzusetzen. Sie kann eine Schlüsselrolle bei der Lösung bestehender und zukünftiger Herausforderungen der Dezentralisierung, Flexibilisierung und effizienten Nutzung von Energie und Ressourcen einnehmen und wirkt in ihren unterschiedlichen Ausprägungen im gesamten Energiebereich.

Der aktuelle Förderaufruf bezieht sich auf Themen mit einem übergeordneten Charakter im Kontext der Digitalisierung der Energiewende. Die Projektvorschläge sollen sich auf mehrere Technologiebereiche beziehen und einen deutlichen Mehrwert für die Energieforschung haben. Es erfolgt keine weitere thematische Einschränkung. Erforderlich ist eine große transdisziplinäre Zusammenarbeit. Die Projektkonsortien müssen mindestens drei Fachrichtungen, beispielsweise Elektrotechnik, Informatik, Ökonomie und Soziologie, abdecken. Eine deutliche Beteiligung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in den Projektverbünden, wünschenswert sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Start-ups, ist vorgeschrieben.

Der Projektträger Jülich ist im Auftrag des BMWi für die Projektbegleitung und -abwicklung verantwortlich. Dies beinhaltet die fachliche und administrative Beratung der Antragsteller, die Vorbereitung von Förderentscheidungen sowie die Projektbegleitung und Erfolgskontrolle.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .