08. Mai 2020

Roadmap zu Systemdienstleistungen veröffentlicht

Die Forschungsnetzwerke Energie haben eine Roadmap zu Systemdienstleistungen erarbeitet. Sie zeigt, wann mit welchem Forschungsbedarf zu rechnen ist.

Wann werden welche technischen Lösungen nötig sein, um das Stromnetz bei einem steigenden Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen stabil zu halten? Antworten auf diese Frage halten Expertinnen und Experten der Forschungsnetzwerke „Erneuerbare Energien“ und „Stromnetze“ in der Forschungsroadmap Systemdienstleistungen fest. Darin haben die Mitglieder der Netzwerke einen Zeitplan erarbeitet, wann welcher Bedarf an Forschung und Entwicklung im Bereich Systemdienstleistungen zu erwarten ist. Dieses Strategiepapier erörtern die Autoren nun mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Systemdienstleistungen werden von den Netzbetreibern für einen sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb erbracht. Zu den wichtigsten Systemdienstleistungen zählen Frequenz- und Spannungshaltung, Versorgungswiederaufbau und Betriebsführung. Die Roadmap berücksichtigt alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Betriebs im Zeithorizont von Echtzeit bis Day-Ahead-Planung, aber auch den Versorgungswiederaufbau sowie Aspekte der Betriebsführung.

Forschung und Entwicklung zeitlich koordinieren

Die Roadmap zeigt verschiedene Aspekte: Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien und der Stromnetze geht einher mit dem Ausbau von Speichermöglichkeiten, einer zunehmenden Verknüpfung mit weiteren Sektoren wie dem Wärme- und dem Verkehrssektor sowie mit Smart Grids oder dem zunehmenden lokalen Verbrauch des erzeugten Stroms. Forschung und Entwicklung sollen mit Hilfe der erarbeiteten Roadmap konkreter auf die zu erwartenden Ausbaustufen angepasst sowie die benötigten Lösungen pünktlich zur Verfügung gestellt werden können.

Aufgekommen war das Thema innerhalb eines Workshops zum Thema Systemdienstleistungen beider Forschungsnetzwerke. Aufgrund der Vielzahl der dort aufgeworfenen Fragen und benötigten Forschungsbedarfe schloss sich das BMWi dem Wunsch nach einer Forschungsroadmap an.

Die Forschungsnetzwerke Energie sind dialogorientierte Foren für den Austausch zwischen Forschung, Politik und Wirtschaft. Sie werden vom BMWi gefördert. Die Forschungsnetzwerke unterstützen den Transfer von Ergebnissen aus der Energieforschung in die Praxis, bieten die Möglichkeit zur Partizipation an energiepolitischen Fragestellungen und erhöhen die Transparenz in der Förderpolitik. In gemeinsamen Veranstaltungen, Webinaren und Meinungsabfragen bieten die Netzwerke Raum für einen selbstorganisierten Prozess ihrer Mitglieder.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .