Wer, wie, was - Projektförderung in der Praxis

Während das Energieforschungsprogramm der Bundesregierung den Forschungsbedarf im Bereich Energie grundlegend definiert, bilden darauf bezogene Förderbekanntmachungen die Grundlage für die praktische Projektförderung. Auf diese Bekanntmachunen dürfen sich Projekte mit geeigneten Forschungsideen bewerben. Die Ministerien definieren darin den konkreten Forschungsbedarf der Themengebiete, für die sie jeweils zuständig sind.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist unter anderem für die Förderung zukunftsfähiger Stromerzeugungstechnologien zuständig, die auf diesem Portal vorgestellt werden. Diese fallen in den Bereich der anwendungsnahen Forschung. Aktuell gibt es dazu zwei verschiedene Veröffentlichungen:

  • Die Förderbekanntmachung zum 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“ beschreibt unter anderem die förderfähigen Themen in den Bereichen Photovoltaik, Windenergie, Geothermie, solarthermische und konventionelle Kraftwerkstechnik, Bioenergie sowie Wasserkraft und Meeresenergie.
  • Von 2008 bis 2018 wurde der Forschungsbedarf im Bereich Bioenergie über die Bekanntmachung über die Förderung von Forschung und Entwicklung zur kosten- und energieeffizienten Nutzung von Biomasse im Strom- und Wärmemarkt „Energetische Biomassenutzung“ des BMWi definiert.
Umsetzung der Förderprogramme durch den Projektträger Jülich

Das BMWi hat den Projektträger Jülich (PtJ) mit der Umsetzung der genannten Förderprogramme beauftragt. Hierzu gehören die Beratung der Antragsteller, die Begutachtung der eingereichten Vorhaben sowie die Bewilligung und Auszahlung der Fördermittel bis zur Prüfung der Ergebnisverwertung. PtJ bildet im Rahmen seines Förderprogrammmanagements eine wichtige Schnittstelle zwischen seinen Auftraggebern und den Zuwendungsempfängern aus Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Von der Idee bis zur Verwertung: Ablauf eines BMWi-Förderprojekts

Nachdem der Projektträger die eingereichten Projektideen hinsichtlich der fachlichen Exzellenz und forschungspolitischen Relevanz geprüft hat, spricht er eine entsprechende Förderempfehlung aus. Die Entscheidung, ob ein Projekt für die Förderung in Frage kommt, fällt das BMWi.

Interessierte finden auf ptj.de die jeweils richtigen Ansprechpartner für ihre Forschungsideen.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .