07. Februar 2020

Neue Batterie-Wechselrichter erfolgreich im Einsatz

Die im Förderprojekt PV-Diesel entwickelten Wechselrichter von SMA Solar Technology werden weltweit für Strom-Speicherprojekte genutzt.

Das Unternehmen hat gemeldet, dass es seine insgesamt verkaufte Leistung im Speicherbereich auf 2 Gigawatt verdoppelt hat. Allein im Jahr 2019 hat es nach eigenen Angaben Verträge über den Verkauf von einem Gigawatt Batterie-Wechselrichter-Leistung abgeschlossen. Bei dem 2018 abgeschlossenen Forschungsprojekt PV-Diesel hatte SMA unter anderem die neuartigen Batterie-Wechselrichter entwickelt und das System auf der Insel St. Eustatius getestet – eine wichtige Grundlage für den jetzt erreichten Erfolg. „PV-Diesel kam genau zur richtigen Zeit“, sagt Dr. Oliver Führer, der bei SMA Verbundforschungsaktivitäten koordiniert. „Hier konnten wir für ein großes Inselnetz nachweisen, dass unser neu entwickelter Batterie-Wechselrichter mit Leistungen im Megawattbereich in der Lage ist, ein Stromnetz stabil und sicher zu betreiben.“

Stabiles Netz mit erneuerbaren Energien

In PV-Diesel haben die Projektpartner unter Koordination von SMA die grundlegend benötigten Regelungsverfahren für das neue System aus Batteriespeicher, Photovoltaik und konventionellen Generatoren entwickelt. Auch kritische Betriebszustände des Stromnetzes sind mit den Verfahren abgedeckt. Als kritisch gelten plötzliche Wechsel im Netzbetrieb: Hierunter fällt zum Beispiel ein starker Frequenzabfall, der durch den gleichzeitigen Ausfall mehrerer stromerzeugender Anlagen verursacht werden kann.

In der Vergangenheit waren die konventionellen großen Kraftwerke für die Netzstabilität zuständig. Diese Aufgabe muss perspektivisch von den erneuerbaren Energien übernommen werden. Durch die Batterie-Wechselrichter wird somit weltweit der Umstieg auf erneuerbare Energien unterstützt.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .