30. Juli 2020

Neuer DLR-Solarturm ermöglicht parallel laufende Tests

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erweitert mit dem neuen Multifokusturm seine weltweit einzigartige Versuchsanlage in Jülich.

Der neue DLR-Multifokusturm kann parallel zum bereits bestehenden Solarturm betrieben werden. Er besitzt drei Versuchsebenen. Dadurch können verschiedene Technologien gleichzeitig erprobt und weiterentwickelt werden. Die Nachfrage nach Versuchskapazitäten ist über die Jahre immer weiter gestiegen, darum reicht die Kapazität des ersten Solarturms nicht mehr aus.

Forschung zu kostengünstigen Wärmespeichermedien und Wasserstoffproduktion

Einer der künftigen Forschungsschwerpunkte wird die Wasserstoffproduktion für ein nachhaltiges Energiesystem sein. Wasserstoff ist einer der Ausgangsstoffe, aus denen sogenannte Solar Fuels hergestellt werden können. Diese solaren Treibstoffe sind CO₂-neutrale Alternativen zu herkömmlichen Treibstoffen aus fossilen Ressourcen. Außerdem forscht das DLR an verlustarmen und preisgünstigen Wärmespeichermaterialien, etwa an keramischen Partikeln und Flüssigsalz als Speichermedien für Solarkraftwerke.

Der Bau des neuen Multifokusturms wurde unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit über einer Million Euro gefördert.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .