11. August 2020

Reallabor IW³ startet in Hamburg

Mit dem Reallabor werden im Stadtteil Wilhelmsburg Lösungen für eine klimafreundliche Wärmeversorgung von Stadtquartieren demonstriert.

IW³, kurz für Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg, soll Wege aufzeigen, wie eine regenerative Energieversorgung im urbanen Raum gelingen kann, in dem Wohnen, Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur vereint sind. Unter Koordination von Hamburg Energie werden für die nachhaltige und sichere Versorgung des stark wachsenden Hamburger Stadtteils die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität gekoppelt. Zusätzlich will das Projektteam neue Erzeugungs- und Speichertechnologien sowie Geschäftsmodelle erproben. Zentrales Ziel: Die unterschiedlichen klimafreundlichen Energieerzeuger und –speicher so intelligent mit den Verbrauchern zu verknüpfen, dass Energie immer dann verfügbar ist, wenn sie benötigt wird.

Das Reallabor in Wilhelmsburg, einem Stadtteil mit fast 70.000 Einwohnern, kann als Leuchtturm für einen nachhaltigen Umbau von urbanen Räumen, Strahlkraft auch über Hamburg hinaus entwickeln. Die hier angewandten Technologien und Verfahren können in Zukunft als Blaupause für Quartiere und Städte in ganz Deutschland herangezogen werden.

Erdwärme für das lokale Nahwärmenetz

Für ein funktionierendes Gesamtsystem werden in dem Reallabor die Sektoren über ein virtuelles Kraftwerk gekoppelt und verschiedene regenerative Erzeuger miteinander kombiniert. Eine neue Geothermieanlage speist, zunächst als reiner Wärmeerzeuger, Erdwärme in das lokale Nahwärmenetz, beziehungsweise bei Überschuss in einen oberflächennahen Speicher ein. Strom, der über bereits vorhandene Windkraft- und Solarthermie-Anlagen gewonnen wird, wird darüber hinaus bedarfsgerecht in das Gesamtsystem eingebunden. So kann der gewonnene Strom zum einen für E-Mobilität genutzt werden. Zum anderen kann er mittels Power-to-Heat-Technologien, also der Erzeugung von Wärme mit elektrischer Energie, auch die Wärmeversorgung ergänzen.

Konzept des Reallabors IW³ in Hamburg Wilhelmsburg.

Das Reallabor der Energiewende im Hamburger Stadteil Wilhelmsburg verfolgt ein integratives Konzept um das Wärmesystem im Quartier nachhaltig zur transformieren.

IW³ ist eines von 20 Gewinner-Projekten des Ideenwettbewerbes Reallabore der Energiewende des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die im Juli 2019 durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bekannt gegeben wurden. In den Reallaboren werden zukunftsweisende Projekte im industriellen Maßstab umgesetzt. Im 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung sollen sie als Förderformat den Praxis-Transfer von innovativen Technologien und Verfahren für die Energiewende unterstützen und den Umbau des deutschen Energiesystems beschleunigen.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .