Bundesbericht Energieforschung 2018

Forschungsförderung für die Energiewende

Autor:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Verlag:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Publikationstyp:
Broschüre
Bibliographische Angaben:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi): Bundesbericht Energieforschung 2018. Forschungsförderung für die Energiewende, Berlin 2018, PDF, 56 S., 2,2 MB.

Bezugspreis: Kostenloser Download

Der Bundesbericht Energieforschung 2018 gibt einen Überblick über die Förderung der Energieforschung durch die Bundesregierung und schreibt die Zahlen zur Energieforschung der Länder, sowie des EU-Forschungsrahmenprogramms fort. Er stellt in Texten und Grafiken die Fortschritte und aktuellen Entwicklungen im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms dar und wirft einen Blick auf thematisch verwandte Aktivitäten der Bundesregierung.

Die Förderung von Energieforschung ist ein strategisches Element einer zukunftssichernden Energiepolitik. Sie trägt dazu bei, die energiewirtschaftlichen und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung im Zuge der Energiewende umzusetzen. Die Basis bildet das Energieforschungsprogramm. Dabei werden einerseits konkrete, zeitlich begrenzte Projekte und andererseits große Forschungsgemeinschaften über längere Zeiträume gefördert. Neben der Entwicklung wettbewerbsfähiger, innovativer und nachhaltiger Energie- und Effizienztechnologien für die Energiewende entstehen durch Forschungsförderung nachhaltiges Wachstum und qualifizierte Arbeitsplätze in Deutschland sowie ein großes Exportpotenzial. Zugleich leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des internationalen Klimaschutzes.

2017 war ein besonderes Jahr für die öffentliche Förderung von Forschung und Entwicklung. 1977, vor nunmehr 40 Jahren, trat das erste Energieforschungsprogramm der Bundesregierung in Kraft. Eine Trendwende, denn damit wurde die Erforschung nichtnuklearer Energietechnologien erstmals auf eine programmatische Basis gestellt. Neben der bis dato rein auf die Sicherung der Energieversorgung ausgerichteten Förderpolitik gewannen Umweltaspekte zunehmend an Bedeutung. Seit 1977 haben die beteiligten Bundesministerien die Erforschung und Entwicklung innovativer Energietechnologien kontinuierlich unterstützt, verstetigt und erweitert. Das Energieforschungsprogramm hat sich durch seine verschiedenen Neuauflagen stets an veränderte Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen angepasst und blieb so unvermindert relevant. Ein besonders eindrucksvoller Erfolg des Programms zeigt sich in seinem wichtigen Beitrag zur Entkoppelung des Bruttoinlandsprodukts vom Energieverbrauch. Üblicherweise steigt mit dem wirtschaftlichen Wachstum der Energieeinsatz in gleichem Maße. In Deutschland ist zwischen 1990 und 2010 hingegen das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf um fast 30 Prozent gestiegen, dank vielfältiger Effizienzmaßnahmen jedoch ohne einen höheren Energieeinsatz.

Letzte Aktualisierung: 16.08.2018

Weitere Publikationen
Thematisch verwandte Projekte

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .