Gasspeicher

Der Gasspeicher ist ein Behälter, um Gas wie beispielsweise Biogas zu speichern. Er dient dazu, Gasproduktion und Gasverbrauch auszugleichen und gegebenenfalls den Transport von Gas zu ermöglichen. Der Gasspeicher an einer Biogasanlage ermöglicht einen flexiblen Betrieb des Gasmotors. In diesem Sinn ist auch das Erdgasnetz ein Gasspeicher.

Niederdruckgasspeicher

Im Niederdruckbereich wird Gas bei einem Druck von bis zu ca. 50 mbar gespeichert. Der Gasspeicher benötigt hierfür ein großes Volumen. Ein Gasspeicher kann als Trockengasometer oder als Nassgasometer gebaut werden. Ein Trockengasometer wird auch als Trockengasspeicher bezeichnet. Ein Nassgasometer wird auch Nassgasspeicher genannt.

An einer Biogasanlage wird der Gasspeicher in das Fermenterdach integriert. Es gibt folgende Ausführungen:

  • Foliendach
  • Tragluftdach
  • Doppelmembrandach

Externe Gasspeicher gibt es in den Ausführungen:

  • Foliengasspeicher
  • Doppelmembrangasspeicher
  • Gasometer

Hochdruckgasspeicher

Ein Gasspeicher mit hohem Gasdruck wird als Hochdruckgasspeicher bezeichnet. Ein Hochdruckgasspeicher ist beispielsweise ein Speichertank oder eine Speicherflasche. Die Speicherung von komprimiertem Gas bei reduziertem Volumen wird so ermöglicht. Die Speicherung von Biogas in einem Speichertank oder einer Speicherflasche erfordert eine Biogasaufbereitung.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .