Power-to-X

Der Begriff Power-to-X bezeichnet die Umstellung von Anwendungen, die heute auf der Nutzung von Energieträgern wie z. B. Kohle, Gas oder Benzin beruhen, auf die Nutzung von Strom. In der Literatur wird der Begriff teilweise unterschiedlich interpretiert. Eine verbreitete Interpretation versteht Power-to-X-Konzepte als neue technische und stromseitige Optionen, die den Stromsektor mit anderen Sektoren z. B. dem Verkehrssektor verbinden. Dies wird auch als Sektorkopplung bezeichnet. Diese strombasierten Konzepte finden in verschiedenen Anwendungssektoren wie Haushalten, Gewerbe-Handel-Dienstleistungen, Industrie und Verkehr Anwendung.

 

Beschreibung des Konzeptes

Die Verwendung von Strom ist in vielen Anwendungsbereichen gängige Praxis z. B. im Wärmebereich durch Nachtspeicherheizungen oder im Mobilitätsbereich durch elektrische Züge oder Straßenbahnen. Unter Power-to-X werden jedoch neue Verbraucher verstanden, die bisher keinen strombasierten Energieträger verwendet haben und zukünftig Strom nutzen können. Da Stromerzeuger wie Wind- oder PV-Anlagen die erneuerbaren Energien durch Umwandlung in Strom nutzbar machen, bietet der Umstieg von fossilen Energieträgern auf Strom die Möglichkeit, Emissionen zu reduzieren. Ein Beispiel hierfür ist ein Elektroauto, das Strom aus regenerativen Quellen nutzt und nicht mehr Benzin oder Dieselkraftstoff. Weiterer Vorteil mancher Power-to-X-Optionen ist, dass sie flexibel steuerbar sind und somit den Schwankungen im Stromangebot aus erneuerbaren Energien gut folgen oder im Stromsystem bei Bedarf gezielt eingesetzt werden können. Die Power-to-X Optionen lassen sich anhand ihrer Umwandlungspfade noch weiter unterteilen:

  • Power-to-Heat: Umwandlung von Strom in Wärme
  • Power-to-Liquid: Umwandlung von Strom in flüssige Energieträger
  • Power-to-Gas: Umwandlung von Strom in gasförmige Energieträger
  • Power-to-Move: Umwandlung von Strom in mechanische Arbeit zur Fortbewegung

 

Entwicklungsstand und -ziele

Der Entwicklungsstand ist innerhalb der Power-to-X-Optionen sehr unterschiedlich. Elektrofahrzeugmodelle werden beispielsweise bereits am Markt angeboten, während die Power-to-Liquid- und Power-to-Gas-Optionen noch in Demonstrationsanlagen getestet werden. Da die Konzepte größtenteils noch nicht wirtschaftlich sind, sind sowohl der Nachweis technischer Machbarkeit und hoher Lebensdauer als auch die Kostensenkung Ziel der Forschung und Entwicklung.

Englische Übersetzung(en): power-to-x

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .